Projekt:     DNUW.02.0287, Schötz-Gruppe, Fürth

                    Transaktionsveröffentlichung Beraterkreis

Schötz Verkehrs- und Arbeitsstellensicherung GmbH an AVS Verkehrssicherung GmbH veräußert unter Mitwirkung von Parzer + Collegen, Beisse & Rath und Fischer Steuerberatungsgesellschaft

 

Ein Beraterteam von Parzer + Collegen, Beisse & Rath und Fischer & Partner Steuerberatungsgesellschaft haben die Gesellschafter der Schötz Verkehrs- und Arbeitsstellensicherung GmbH, Fürth, bei der Veräußerung ihres Unternehmens an die AVS Verkehrssicherung GmbH, Kürten, beraten. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Das Fürther Unternehmen ist ein erfolgreicher Anbieter von Dienstleistungen in der Verkehrs- und Arbeitsstellensicherung mit regionalem Schwerpunkt v.a. in Nordbayern. Zu seinen Kunden zählen kommunale Unternehmen genauso wie Baugesellschaften und Behörden.

Mit der AVS Verkehrssicherung GmbH wurde ein überregional und international aktiver, strategischer Partner gefunden, der die Stärken der Schötz Verkehrs- und Arbeitsstellensicherung GmbH mit Unterstützung der bisherigen Geschäftsführung weiter ausbauen wird.

Das Beraterteam der Verkäufer bestand aus:

Parzer + Collegen GmbH, Nürnberg:

  • Dietmar Unterste-Wilms (Senior-Consultant M&A-Beratung)

 

Beisse & Rath Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB:

  • Marc-Sebastian Pohl, LL.M. (Equity Partner – Corporate/M&A – Federführung Legal)
  • Stephan Eichmann, LL.M. (Equity Partner – Corporate/M&A/Kartellrecht)

 

Fischer & Partner Steuerberatungsgesellschaft

  • Alexander Fischer (Steuerberater / Fachberater Unternehmensnachfolge DStV)

 

 

 

 

Zum Geschäftsfeld gehören die Entwicklung, die Produktion und der Verkauf von elektrischen Mess- und Prüfgeräten für Industrieanwendungen. Die Geräte können überall eingesetzt werden, wo Stromnetze gemessen, überwacht und gesteuert werden.

Das seit über 100 Jahren am Markt etablierte Unternehmen ist im nördlichen Bayern beheimatet und soll aus Altersgründen verkauft werden; eine familieninterne Nachfolge scheidet aus.

Das Unternehmen erzielt mit 23 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. € 2 Mio. und verfügt über einen breit gefächerten Kundenstamm.
Der Kaufpreis liegt bei € 1,9 Mio. inkl. der Immobilie und einer Photovoltaikanlage.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns mit dem Hinweis auf das Projekt „Messtechnik“.